Menü
30 Tage Zufriedenheitsgarantie
Rechnung / Paypal / Amazon Pay
Kostenloser Versand (DE/AT)
Kostenlose Beratung: 0800 678 7997
13.04.22
wechseljahre-haarausfall

Haarausfall während der Wechseljahre: Die Ursachen und wie du ihnen entgegenwirken kanns

Lesezeit: 3:39

Inhaltsverzeichnis

  1. Haarausfall oder menopausal bedingter Haarausfall
  2. Ursache: Hormonumstellung
  3. Sofort-Tipps bei Haarausfall
  4. Shampoo bei Haarausfall
  5. Biotin: Hormonfreie Unterstützung
  6. Hausmittel für die Haare
  7. Frisuren-Tipps für optische Effekte

Für eine schöne Haarpracht tut Frau fast alles. Die Wechseljahre können es dir diesbezüglich schon etwas schwerer machen. Manche Frauen haben in dieser Zeit mit den unterschiedlichsten Symptomen (LINK auf den Hauptartikel “Symptome Wechseljahre”) zu tun, unter anderem auch mit Haarausfall. Doch nicht immer steht beides im ursächlichen Zusammenhang. Schauen wir also etwas genauer hin:

  1. Wie unterscheiden sich menopausal bedingter Haarausfall und normaler Haarverlust voneinander?
  2. Wer ist der unbeliebte Hauptverursacher von Haarausfall in den Wechseljahren?
  3. Was kann Frau tun bei Haarausfall in den Wechseljahren?

Wenn einmal die Ursache klar ist, stehen dir in dieser Lebensphase zahlreiche Methoden, Mittel und Tipps gegen Haarausfall zur Verfügung.

Normaler Haarverlust oder menopausal bedingter Ausfall: Daran erkennst du den Unterschied

Man geht davon aus, dass ein Verlust von rund 100 Haaren am Tag normal ist. Ab wann sollte man also genauer hinsehen? Am deutlichsten ist menopausaler starker Haarausfall an folgenden Symptomen zu erkennen:

  1. Der Haarausfall setzt plötzlich ein.
  2. Der Haarausfall bei der Frau ist stark, d.h. deutlich mehr als 100 Haare pro Tag.
  3. Die Haare gehen vor allem im Bereich des Scheitels und am Oberkopf verloren.
  4. Du findest vermehrt Haare auf deinem Kopfkissen.
  5. Der Pferdeschwanz wird deutlich schlanker.
  6. Dein Haar fühlt sich schlaff an und lässt sich schwerer stylen.
  7. Deine Haare brechen leichter ab als sonst.

Hormonumstellung während der Wechseljahre: einer der Hauptverursacher des Haarschwundes

Die Hauptursache von Haarausfall in den Wechseljahren sind in den häufigsten Fällen die Hormonschwankungen. Der weibliche Körper reduziert die Produktion weiblicher Hormone (Östrogene). Diese Umstellung führt dazu, dass die männlichen Hormone im Körper der Frau präsenter werden bzw. sich stärker ausbreiten können.

Das hat unter anderem auch Auswirkungen auf die Haarwurzeln, denn die Haarfollikel der Frau reagieren empfindlich auf männliche Hormone. Die fehlenden Östrogene führen dazu, dass die Haarwurzel verkümmert. Das Haar wird dadurch immer kraftloser und dünner. Schließlich fällt es ganz aus.

Aus diesem Grund wird hormonell bedingter Haarausfall bei Frauen auch androgenetische Alopezie genannt, was so viel bedeutet wie Haarausfall bedingt durch männliche Hormone.

WECHSELJAHRE Kapseln von Pure Ella. Hübsche lilafarbene Dose mit 60 Kapseln. Vorrat für 30 Tage. Perfekte Wohlfühl-Unterstützung für deine Wechseljahre.
WECHSELJAHRE Kapseln

Wohlfühlen in den Wechseljahren - ganz einfach und 100% natürlich!

Die WECHSELJAHRE Kapseln der Marke Pure Ella sind ein speziell entwickeltes Produkt für Frauen mit den typischen Symptomen während der Wechseljahre (Klimakterium). Hochwertige Pflanzenextrakte aus Mön...

Tipps, mit denen du sofort etwas gegen den Haarausfall tun kannst

Was also kannst du tun gegen Haarausfall in der Perimenopause – also konkret in der Zeit vor der Menopause, den eigentlichen Wechseljahren? Wie kannst du den Haarausfall stoppen? Die positive Nachricht ist, es gibt Mittel und Wege, um den Hormonschwankungen während der Wechseljahre die Stirn zu bieten, z.B. mit Unterstützung diverser Hausmittel wie

  1. Shampoos,
  2. Brennnessel oder
  3. Apfelessig, die gerne eingesetzt werden.

Am effektivsten allerdings unterstützt du den Erhalt gesunder Haare durch die Einnahme hochwertiger Nährstoffe, wie sie unter anderem in den hochwertigen Mitteln und Produkten enthalten sind, die du bei uns im Feelgood Shop für die Wechseljahre bestellen kannst.


Mit Shampoos gehst du lokal gegen den Haarverlust vor

Shampoos sind ein beliebtes Mittel gegen Haarausfall. Allerdings ist ihr Effekt begrenzt, da sie Haare und Haarwurzel ausschließlich von außen unterstützen können. Das eigentliche hormonelle Problem beheben sie nicht.

Effektiver gehst du das Thema von innen an – mit Nährstoffen, die deine Haarwurzel auf natürliche Weise nicht nur von innen unterstützen können, sondern auch einen positiven Effekt bei anderen Beschwerden der Wechseljahre besitzen.


Hormonfrei gegen Haarausfall: Profitiere von Biotin als natürliche Unterstützung

Diese wichtigen Nährstoffe sind zum Beispiel in Meno Balance enthalten. Damit packst du nicht nur das Thema Haarausfall sprichwörtlich bei der Wurzel. Die hochwertigen natürlichen Inhaltsstoffe, die in diesem speziell für die Wechseljahre entwickelten Produkt enthalten sind, werden traditionell auch bei weiteren Symptomen in den Wechseljahren angewendet.

Meno Balance ist für Frauen in den Wechseljahren besonders wertvoll, weil es

  1. zu 100 % aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht,
  2. keine Hormone enthält,
  3. schonend zu deinem Körper ist.

Wissenschaftliche Studien bestätigen, dass bestimmte Nährstoffe wie Zink, Selen oder Biotin – und eine darauf ausgerichtete Ernährung in den Wechseljahren – einen positiven Effekt auf die Haarqualität der Frau haben kann.1 2

Was aber hilft nun bei Haarausfall in den Wechseljahren wirklich? Hier ist vor allem der in Meno Balance enthaltene Vitalstoff Biotin hervorzuheben, denn Biotin trägt zur Erhaltung gesunder Haare bei und ist damit eine wertvolle Unterstützung für kräftige Haarwurzeln in den Wechseljahren.

Weitere Produkte, die deinem Körper dabei helfen können, auch während der Wechseljahre in Balance zu bleiben, findest du hier bei uns im Feelgood Shop.


Diese Hausmittel werden für volles Haar in den Wechseljahren eingesetzt

Was kannst du sonst noch tun bei Haarausfall in den Wechseljahren, um es vielleicht gar nicht erst soweit kommen zu lassen? Viele Frauen schwören schon seit Jahrhunderten auf altbewährte Hausmittel. Dazu gehören vor allem auch Apfelessig und Brennnesseln:

  1. Apfelessig soll die Haarstruktur stärken. Davon war zumindest Großmutter überzeugt. Und tatsächlich unterstützen erste Studien diese althergebrachte Weisheit. 3
  2. Der Brennnessel wird eine ähnlich stärkende Eigenschaft auf die Haarwurzel und das Haarwachstum nachgesagt. Und auch diese These wurde bereits in einzelnen Studien untersucht und konnte zumindest in Teilen bestätigt werden. In einer Studie konnte beispielsweise belegt werden, dass die in der Brennnessel enthaltenen Vitamine, Flavonoide und Spurenelemente sowie die antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaft der Brennnessel einen positiven Effekt bei der Therapie von hormonell bedingtem Haarausfall haben kann. 4

Nutze diese Frisur-Tipps, um kahle Stellen geschickt zu kaschieren

Neben all den Hausmitteln, natürlichen Präparaten und anderen Helfern bei Haarausfall in den Wechseljahren haben wir noch eine weitere gute Nachricht: Dünnes Haar ist kein Beinbruch. Viele Frauen haben dünnes Haar, auch wenn sie noch lange nicht in den oder schon längst über die Wechseljahre hinweg sind. Für sie alle gibt es ganz wunderbare Frisuren-Tricks, die für eine voluminöse Haarpracht sorgen.

Verändere beispielsweise deine Haarfarbe oder sorge mit einem frechen Schnitt für mehr Volumen, z.B. mit

  1. einem Bob,
  2. Side-Cut (eine Seite abrasiert, die andere Seite lang – also eher etwas für Mutige),
  3. Pagenschnitt,
  4. einem Dutt oder
  5. großzügigen Wellen.

Diese Frisuren sorgen rein optisch für das Plus an Haar-Volumen, auch oder gerade in den Wechseljahren.

Wissenschaftliche Quellen

1 Goluch-Koniuszy ZS. Nutrition of women with hair loss problem during the period of menopause. Prz Menopauzalny. 2016;15(1):56-61. doi:10.5114/pm.2016.58776 

2 Glynis A. A Double-blind, Placebo-controlled Study Evaluating the Efficacy of an Oral Supplement in Women with Self-perceived Thinning Hair. J Clin Aesthet Dermatol. 2012;5(11):28-34. 

3 Rizg WY, Hosny KM, Elgebaly SS, et al. Preparation and Optimization of Garlic Oil/Apple Cider Vinegar Nanoemulsion Loaded with Minoxidil to Treat Alopecia. Pharmaceutics. 2021;13(12):2150. Published 2021 Dec 14. doi:10.3390/pharmaceutics13122150 

4 Pekmezci E, Dundar C, Turkoglu M. Proprietary Herbal Extract Downregulates the Gene Expression of IL-1α in HaCaT Cells: Possible Implications Against Nonscarring Alopecia. Med Arch. 2018;72(2):136-140. doi:10.5455/medarh.2018.72.136-140